Dauerbrenner: Mobilfunkmast am Drechselberg

Kaum ein Thema wurde im Stadtrat so kontrovers und lange diskutiert wie die Entscheidung um den Bauantrag von Vodafone aus dem Jahr 2004 zum Bau eines 70 Meter hohen Mobilfunkmasten am Drechselberg und die damit verbundene Frage der Ausweisung von so genannten „Positiv-Standorten für Mobilfunksender“.

In der Sitzung vom 22.5.2006 hat der Stadtrat von Vilseck einen vorläufigen Schlussstrich gezogen und sowohl dem Bauantrag von Vodafone, als auch den geplanten Positiv-Standorten eine klare Absage erteilt. Nun ist das Landratsamt am Zug und es bleibt abzuwarten, wie es weitergeht in dieser hoch brisanten Angelegenheit.

Um Ihnen einen umfassenden und objektiven Überblick über die Entwicklung in dieser Sache zu geben, haben wir im Pressearchiv der Amberger Zeitung ( » www.oberpfalznetz.de ) alle hierzu erschienenen Presseberichte für Sie herausgesucht und teilweise mit Ergänzungen und Anmerkungen in blau unterlegter Schrift versehen.

Wir danken an dieser Stelle der Lokalredaktion der AZ für die umfassende und ausgewogene Berichterstattung, auf der beide Seiten, Befürworter und Gegner, gleichermaßen zu Wort kamen und ihre Meinungen veröffentlichen konnten. Auch in der Rundschau ( » www.donau.de ) gab es hierzu einige aufschlussreiche und ergänzende Veröffentlichungen, ebenso wie in der überregionalen Presse.

Wir als Fraktion des „Einheitsblock-FW“ waren dabei immer bemüht, eine sachgerechte und eine am Wohle der Bürger ausgerichtete Entscheidung zu finden. Im Laufe der letzten Monate wurde offensichtlich, dass es aufgrund verschiedener Umstände zu einem zerrütteten Vertrauensverhältnis zwischen der Stadt Vilseck und den Vertretern der Bürgerinitiative kam und letztlich auch das Gutachten der LGA aus unserer Sicht nicht mehr „wasserdicht genug“ war, um eine Entscheidung im Sinne von Vodafone mit zu tragen.

Wir bitten Sie, sich selbst ein Meinungsbild zu machen.

Wilhelm Ertl
1. Vors. „Einheitsblock-FW“ und stellv. Fraktionsvorsitzender

» Mobilfunkmast klare Absage erteilt

« zurück zu Aktuelles