Grundsätze und Ziele der Freien Wähler

  1. Gelebte Demokratie
    Die Freien Wähler in Bayern wollen als überzeugte Demokraten eine gelebte Demokratie auf dem Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern

  2. Mitwirkung der Bürger
    Die Freien Wähler verstehen sich als ein Angebot an alle Bürger zu sachbezogenem Mitgestalten unseres Lebensraumes und -umfeldes. Die Gemeinde bietet hierfür den besten Rahmen.

  3. Formen der Mitwirkung
    Die Freien Wähler streben in allen Gemeinden und Kreisen sowie im Freistaat Bayern eine Mitwirkung des Volkes dadurch an, dass sie befähigte und im öffentlichen Leben der Gemeinden bereits bewährte Bürger zu einer Kandidatur bewegen, die sich über freie Listen zur Wahl stellen. Neben dieser "repräsentativen" Demokratie wollen die Freien Wähler durch Mitarbeit der Bürgerschaft auf breiter Grundlage die "unmittelbare" Demokratie durch rechtzeitige, ausreichende Information und öffentliche Diskussion stärken.

  4. Gestaltung des Lebensraumes
    Die Freien Wähler sehen ihre sachbezogene Aufgabe darin, das Lebensumfeld nach den Bedürfnissen der Bürger mit zu gestalten. Um die angestrebte Mitgestaltung zu verwirklichen, bedarf es einer ausreichenden Finanzausstattung und eines leistungsfähigen Ausführungsorgans, einer rationell wirtschaftenden Gemeindeverwaltung.

  5. Gedeihliches Zusammenleben
    Grundlagen für ein gedeihliches Zusammenleben sind einerseits die freie Entfaltung jedes einzelnenund andererseits die Rücksichtnahme auf die Mitbürger. Jeder hat sowohl Rechte als auch Pflichten!

  6. Soziale Grundsicherung
    Die Gemeinschaft hat eine Fürsorgepflicht gegenüber den unverschuldet in Not geratenen Bürgern. Die Freien Wähler unterstützen die notwendigen Reformen der sozialen Sicherungssysteme zu mehr eigenverantwortlicher Vorsorge Die soziale Grundsicherung kann nicht länger allein den Gemeinden aufgebürdet bleiben! Bund und Länder müssen sich beteiligen.

  7. Wohnungsbau
    Jeder Bürger hat Anspruch auf angemessenen, gesunden Wohnraum! Durch rechtzeitige Erschließung von erschwinglichem Bauland für den Wohnungsbau wollen die Freien Wähler diesen Ansprüchen Rechnung tragen und dabei vorrangig für Eigentumsbildung breiter Bevölkerungskreise sorgen.

  8. Arbeit für alle
    Gute Wirtschaftspolitik ist die beste Sozialpolitik!
    Durch die Bereitstellung von Gewerbe-, Industrie- und Mischgebieten wollen die Freien Wähler die räumlichen Voraussetzungen zur Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze erzeugen. Um der seit 30 Jahren ansteigenden Massenarbeitslosigkeit, zu begegnen, wollen sie Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften auf Kreisbasis gründen. Trotz Wirtschaftswachstum sinkt das Arbeitsvolumen, weil die Arbeitsproduktivität stärker zunimmt als das Sozialprodukt!

  9. Bildungsinfrastruktur
    Grundlegend für die freie Entfaltung des Einzelnen, für Vollbeschäftigung wie für den Volkswohlstand ist Bildung. Die Gemeinden und Kreise leisten hierfür durch Bau und Unterhalt von Schulen Grundlagenarbeit. Die Freien Wähler wollen die Erfüllung dieser gemeindlichen Aufgaben auch künftig gesichert sehen, dafür ist eine deutliche Anhebung der finanziellen Förderung durch das Land Bayern notwendig.

  10. Soziale Infrastruktur
    Die langfristige Änderung im Altersaufbau erfordert den Ausbau von Alten- und Pflegeheimen, aber auch von Betreuungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche, damit die schrumpfende erwerbsfähige Bevölkerung erwerbstätig sein kann. Das größte Armutsrisiko für Familien ist der Wegfall eines Einkommens wegen Kinderbetreuung.

  11. Technische Infrastruktur
    Die Wasserver- und Abfallentsorgung sollen als kommunale Grundleistungen voll erhalten bleiben. Zwangsprivatisierungen werden von den Freien Wählern abgelehnt. Für die Bewältigung der kommunalen Verkehrsaufgaben fordern die Freien Wähler einen am Verkehrsnetz orientierten Anteil aus dem verkehrsbezogenen Steueraufkommen.
    Der Güterfernverkehr gehört weitestgehend auf Schienen- und Wasserwege verlagert.

  12. Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen
    Der Verbrauch natürlicher Ressourcen schwächt die Lebensgrundlagen und verschlechtert die Umweltbedingungen. Die Freien Wähler wollen durch intelligentere Energienutzung und den Ausbau der Rohstoff- und regionalen Wirtschafts-kreisläufe diesen Missständen durch Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Produktionsweisen entgegen wirken. Der Fortentwicklung der Land- und Forstwirtschaft, muss ein größeres Gewicht als sie gesamtwirtschaftlich besitzt, zukommen.

  13. Kommunale Finanzreform
    Den größten Teil der öffentlichen Investitionen bestreiten die Gemeinden, wohin gegen ihre Finanzausstattung jämmerlich ist. Die Freien Wähler fordern eine kommunale Finanzreform, beginnend mit der Reform der sozialen Grundsicherung.